Lose Festung

Bei dieser Materialverteilung hatte in einer früheren Phase der Partie Weiß die Wahl, wie er seine Festung aufbaut. Er hätte seinen Turm auf e3 platzieren können und so wirksam verhindern können, dass der schwarze König aus der oberen Bretthälfte partieentscheidend in die untere Bretthälfte vordringt.

Doch auch die gewählte Alternative scheint zum Remis zu genügen: Der König bleibt auf g1 oder g2 (denn der schwarze König darf nie nach f1 gelassen werden), während der Turm auf der f-Linie die Stellung hält. Hier kann doch Schwarz nicht weiterkommen, oder?

Doch, er kann!









Krämer - Guballa 0-1

1991.04.22

Firmenschach SG Stern 1 - SEL 1

---


63... De4 (63... Db1+ 64. Kg2 Df1+ 65. Kh2 {Hm, und jetzt? Wenn die Dame mit Tempogewinn wegziehen könnte, dann käme der schwarze König nach f1. So aber:} 65... Dd1 66. Kg2 {und die Festung steht. Doch genau dieser Gedankengang brachte mich auf die Lösung! Was wäre, wenn der Turm nicht auf f8, sondern irgendwo anders auf der f-Linie stehen würde?} ) 64. Tf4 Da8!! {Zugzwang! Der Turm muss das geschützte Feld f4 verlassen, kann aber nicht nach f8.} 65. Tf7 {Noch das hartnäckigste.} (65. Tf6? Da1+ 66. Kg2 Dxf6 ) (65. Tf5 Da1+ 66. Kg2 Df1+ 67. Kh2 Db1! {Mit Tempogewinn wird jetzt das Feld f1 geräumt.} 68. Tf8 Kf1 69. Tf4 Db7 {Droht Dg2 matt.} 70. f3 Db2+ 71. Kh3 Dg2# ) (65. Tb4 Da1+ 66. Kg2 Df1+ 67. Kh2 Dxf2+ 68. Kh3 Dg1 -+ {und Schwarz gewinnt, z.B.: } 69. Tb2+ Kd3 70. Tg2 Dh1+ 71. Th2 Df1+ 72. Tg2 Ke3 73. Kh2 Kf3 74. Tb2 Dd1 75. Ta2 Dc1 76. Tg2 De1 77. Tg1 Df2+ 78. Kh1 De2 {Wieder Zugzwang.} 79. g4 hxg4 80. h5 g3 ) 65... Da1+ 66. Kg2 Df1+ 67. Kh2 Db1 {Zeitverlust, aber wegen der Drohung Kf1 verdirbt dieser Zug nichts.} 68. Kg2 Df1+ 69. Kh2 Dd1! {Jetzt aber...} 70. g4 {Verzweiflung, aber es gibt nichts besseres.} (70. Kg2 Dd5+ 71. Kg1 Dxf7 ) 70... Kf1 (70... Kf1 71. gxh5 Dg4 {Und Matt im nächsten Zug.} )

0-1