Der Plausibär ist geboren

von Jens Guballa

Der Plausibär ist ein netter Helfer für alle Geocacher. Wenn Koordinaten berechnet werden müssen, jedoch nicht alle Variablen bekannt sind, dann kann der Plausibär helfen. Für alle Kombinationen von unbekannten Variablen berechnet er die Koordinaten und zeigt sie auf einer Karte als blaue Fähnchen an. So kann der Geocacher entscheiden, welche Fähnchen an plausiblen Stellen liegen.

Anhand von drei Beispielen wird die Benutzung erklärt. Die Eingaben für alle Beispiele können abgeändert werden, dies ermöglicht ein plausibär-spielerisches Einarbeiten in die Feinheiten dieses freundlichen Gesells.

Implementiert ist der Plausibär in Javascript. Zur Anwendung kommen zwei recht interessante Techniken: Zum einen wandelt der Parser die Benutzereingaben in die sogenannte "Umgekehrt Polnische Notation" um. Zum anderen wird diese Notation mit einem Forth-ähnlichen Interpreter in einen Bytecode umgewandelt und schließlich ausgeführt.

Die Darstellung auf der zoombaren Karte ist per Leaflet realisiert. Dies ist eine Javascript Bibliothek, die recht einfach integriert werden kann.

Während der Implementierung habe ich einiges gelernt, unter anderem, dass gängige Programmierkniffs in Javascript zu unverständlichen Code führen. Anonyme Funktionen mögen funktionieren, aber lesbarer Code sieht anders aus.

Zurück